Adler Damen verlieren in Mülheim

Es sollte nicht sein: Adler Damen kamen wie schon letztes Wochenende nicht richtig ins Spiel. Es fehlte zeitweise der Wille zum Korb zu gehen und zu einfache Körbe von Mülheim wurden in der Defense zugelassen. Lediglich das letzte Viertel ging mit 13 zu 16 an Adler. Am Ende stand es 65 zu 49 für Mülheim.

Alle waren sich nach dem Spiel einig: "Das können wir normalerweise viel besser." Und so ist die Vorfreude auf das nächste Wochenende groß, wenn es heißt "Wuppertal zu Gast in der Bockmühle".

Es spielten Jansen 2, Scheiber 3, Wagner und Meisner 4, Löbbert und Stakemeier 6, Twardy 7, Szameitat 8, Kraus 9 und Meier

Durchwachsender Start in die Saison für die Damen

Nachdem die Adler Damen sich beim ausgeglichen ersten Heimspiel, am 17. September, gegen NBO mit einem 52 zu 55 geschlagen geben mussten, war die Vorfreude groß auf das nächste Saisonspiel. Am Samstag, 23. September, ging es mit einem Kader von 9 Spielerinnen, neu im Team Annika Gerdes, nach Solingen. Die Einstellung nach der unnötigen Niederlage der letzten Woche stimmte im gesamten Team und so zeigte sich Adler von Anfang an dominant. Mit 17 Punkten Führung ging es in die Halbzeitpause. Im dritten Viertel kam Solingen bis auf 5 Punkte ran, doch die Adler-Damen fingen sich wieder und konnten aufgrund einer konsequenten Verteidigung und erfolgreichen Angriffen den Vorsprung wieder ausbauen. Am Ende stand es 53 zu 73 für Adler.

Es spielten:
Kraus 26, Szameitat 15, Scheiber und Twardy 8, Meisner 7, Jansen 4, Fritzler-Goretzki 3, Löbbert 2, Gerdes

Die Vorzeichen für das Heimspiel gegen BG Duisburg West am letzten Sonntag standen nicht gut: Es waren nur sieben Spielerinnen im Kader. Die Adler Damen kamen im ersten Viertel nicht ins Spiel und so stand es nach dem ersten Viertel 4 zu 27. Doch dann kämpften die Damen von Frintrop sich zurück ins Spiel, sodass dass nächste Viertel ausgeglichen mit 12 zu 12 zu Ende ging. Die liegengelassenen Punkte aus dem ersten Viertel waren einfach zu viele, um in der 2. Halbzeit noch einmal näher dran zu kommen. Zudem war der Duisburg Kader mit 12 Spielerinnen zu gut besetzt. Am Ende stand es 35 zu 69 für Duisburg.

Es spielten:
Szameitat 13, Meisner 7, Fritzler-Goretzki 6, Löbbert 4, Twardy 3, Scheiber 2 und Meier

45:54 Niederlage der Damen bei Elly Baskets Hamborn

Kein schönes Spiel erwartete den dezimierten Damenkader von Adler Union in Hamborn bei Elly Baskets. Von der Spielweise und Tempo der Duisburgerinnen lies man sich leider zu viel im eigenen Spiel beeinflussen, hinzu kam in der ersten Halbzeit eine sehr lockere Schiedsrichterlinie, die den Duisburgerinnen auf dem Spielfeld alles erlaubte.
In der zweiten Halbzeit kamen wir besser ins Spiel, leider konnten wir die zahlreichen Freiwürfe die wir von nun an bekamen überhaupt nicht nutzen.Lediglich 5 von 19 Freiwürfen konnten erfolgreich verwandelt werden. So verloren die Adler-Damen am Ende mit 45:54.
Es spielten:
Kraus 14, Meier 9, Fritzler-Goretzki 7, Scheiber 5, Twardy 4, Oorburg 4, Meisner 2, Bruckmann.

 

Nächster Sieg der Damen: 55 zu 47 gegen VSTV Wuppertal

Mit großer Vorfreude auf ein spannendes Spiel, ging es für die Adler Damen unter der Woche - vergangenen Mittwoch - zum VSTV Wuppertal. Die Adler Damen kamen gut ins Spiel und ermöglichten den Gegner durch eine starke Defensearbeit keinen einfachen Zug zum Korb.

Weitere Beiträge...

Seite 1 von 8

JoomShaper